Tierblutbank

Tierblutbank Tierklinik Parndorf

Die Tierklinik Parndorf sucht Helden für ihre Tierblutbank!

Wozu Blutspenden?

Blut- und Plasmaspenden können in vielen Situationen das Leben des Tieres retten und seine Genesung beschleunigen:

  • Tiere nach akuten Blutungen (zB nach Unfällen)
  • Blutzerstörungen aufgrund von Blutparasiten, Autoimmunreaktionen oder Krebserkrankungen
  • Proteinmangelerkrankungen bei zB starken Durchfall- oder Lebererkrankungen
  • Welpen mit Viruserkrankungen wie Parvovirose, die kein Futter aufnehmen
  • Blutgerinnungsstörungen (zB nach Rattengiftvergiftungen)

Jeder Held bekommt für seine tapfere Spende: Klinische Untersuchung, Blutgruppenbestimmung, Blutbild, Leber & Nierenfunktion und eine Futterspende.

Informationen für Hunde

Hunde-Held

Idealer Spender:

Erwachsene Hunde zwischen 1 und 8 Jahren, über 20kg

Rüden:

Sollten in guter Körperkondition und gesund sein, sollten selbst noch keine Blutspende erhalten haben, keine Medikamente bekommen und nicht aus dem Ausland (vor allem aus dem Süden) kommen.

Hündinnen:

Sollten in guter Körperkondition und gesund sein, sollten selbst noch keine Blutspende erhalten haben, keine Medikamente bekommen und nicht aus dem Ausland (vor allem aus dem Süden) kommen. Außerdem sollten sie zum Zeitpunkt der Blutspende nicht läufig sein und wenn möglich noch keine Welpen gehabt haben.

Bei Hunden, die vor allem aus dem südlichen Ausland stammen, sollte auf Auslandskrankheiten getestet werden, wenn diese negativ sind, sind diese Hunde selbstverständlich auch als Blutspender geeignet.

Hündinnen sollten noch keine Welpen gehabt haben, da diese im Zuge der Trächtikgeit selten Antikörper bilden können, die dem Blutempfänger schaden könnten.

Informationen für Katzen

Katzen-Held

Idealer Spender:

Katzen sollten zwischen 1 und 10 Jahren alt sein und über 5kg wiegen. Sie sollten in guter Körperkondition sein, keine Medikamente nehmen und Kätzinnen sollten noch keine Welpen gehabt haben. Im Rahmen der Voruntersuchung werden Blutspenderkatzen auf FIV (Feline Immunodefizienz Virus) und FeLV (Feline Leukose Virus) getestet – nur negativ getestete Katzen können zur Blutspende zugelassen werden.

Vor allem Katzen müssen für die Blutspende meist leicht sediert werden, da das Blut an der Jugularvene (Halsvene) abgenommen werden muss.

Katzenblutspenden werden nicht gelagert, sondern immer direkt an den Patienten verabreicht. Daher nehmen wir Blutspender vorerst nur in unsere Blutspenderliste auf um sie im Notfall kontaktieren zu können. Sollten Sie interesse daran haben im Notfall zu helfen, kontaktieren Sie bitte unsere Rezeption um Ihre Kontaktdaten in unsere Spenderliste aufnehmen zu lassen. Wir kontaktieren Sie danach bei Notfällen.

Tierblutbank Tierklinik Parndorf
Tierblutbank Tierklinik Parndorf

Letzte Aktualisierung: 10. Juli 2024